Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/29/d446550977/htdocs/Typo3_2015/typo3/sysext/core/Classes/Database/PreparedStatement.php on line 600
KOCHWERK aktuell - Lübeck - Restaurant KOCHWERK

KOCHWERK aktuell

Tierisch gut drauf bei „staying alive together“ im KOCHWERK Lübeck

Tierisch gut drauf bei „staying alive together“ im KOCHWERK Lübeck

Mit ihren großen, dunklen Augen werden die Lamas am kommenden Donnerstag jeden bezaubern, wenn das Live-Stream-Angebot „staying alive together“ des Holiday Inn Lübeck in Kooperation mit dem Künstler-Duo „Klaroscuro“ in den zweiten Monat geht. Denn passend zum Thema Peru kommt Ines Schneider, die von den Einschränkungen betroffene Veranstalterin von Lama-Wanderungen mit ihren Ostsee-Lamas zum Interview ins Hotel. Da der Soft-Lockdown weitergeht, wird auch der kostenlose Stream über die sozialen Medien fortgesetzt, um Künstler, Initiativen und die Lübecker Geschäftswelt weiterhin zu unterstützen – für Lichtblicke in dunklen Zeiten.

„Die Resonanz auf unsere Konzerte an den vergangenen vier Donnerstagen im November mit vielen tausenden von Aufrufen war überwältigend – nicht nur aus Lübeck, sondern weltweit. So haben wir regelmäßig viele Zuschauer aus Peru, Brasilien, Mexiko, Großbritannien und den USA. Die ganze Welt erfreut sich derzeit an Kultur und Musik aus Lübeck“, berichtet Hoteldirektor Christian Schmidt. „Das Feedback ist wirklich groß, es sammeln sich Videos von tanzenden Menschen zu Hause vor dem Fernseher, lachenden Kindern, Botschaften, Danksagungen und vor allem fließen uns die vielen Herzchen, Likes und Smileys nur so zu.“ Neben dem Zuspruch der Zuschauer haben die vergangenen Wochen auch gezeigt, wie wichtig kreative Projekte für die Künstler, Kreativen und Kulturschaffenden aus der Region sind. Denn zahlreich waren auch von ihnen die Rückmeldungen, um bei den noch anstehenden Events mit dabei zu sein. Begeistert zeigten sich vor allem die Musiker, die sich bei den ersten Konzerten eingebracht haben. Darunter auch die Hochzeitssängerin Jessica, die das Publikum mit ihrem romantischen Repertoire und ihrer klaren Stimme begeisterte. Auch wenn Künstler aus zeitlichen Gründen nicht live vor Ort sein konnten, ergaben sich Ideen, wie sie das besondere Projekt trotzdem unterstützen können. So wurde mit der bekannten Lübecker Sängerin Laila Lamoh und Klaroscuro kurzerhand im Kochwerk Lübeck ein Musikvideo zum Titel „Lieblingsmensch“ aufgenommen, das zusätzlich zum Stream als Onlinemedium demnächst zur Verfügung steht.

„Wir haben uns in den vier Wochen unfassbar gesteigert, und das komplett aus eigener Kraft und mit der puren Motivation und Freude an diesem Projekt“, erzählt Sängerin Nicole Bravo vom namhaften deutsch-peruanischen Akustik-Duo „Klaroscuro“. „Mittlerweile arbeiten mein Mann Alex und ich mit einem richtigen Drehbuch und lassen unsere komplette Kreativität in den Livestream fließen, angefangen von der Songauswahl, die sich natürlich jede Woche ändert und abgestimmt wird, bis hin zur Dekoration und den Outfits“. Damit das gesamte Projekt „staying alive together“ professionell durchgeführt wird, bringen alle Seiten viel Zeit und ihre Liebe zum Detail ein. „Montags treffen das Duo und ich uns immer für drei bis vier Stunden, um den nächsten Stream zu planen“, erklärt Christian Schmidt den wöchentlichen Ablauf.

„Mittwochs steht dann die Generalprobe auf dem Programm. Dabei proben wir auch mit den vom Soft-Lockdown Betroffenen. Da diese oft noch nie vor einer Kamera standen oder ein Mikro in der
Hand hatten, möchten wir ihnen so mehr Sicherheit für den jeweiligen Live-Auftritt donnerstags
geben.“

Einer, der für den kommenden Live-Stream sicher nicht proben müsste, ist der weltweit
bekannte Musiker Martin Röttger. Er hat als einer der ersten das peruanische Schlaginstrument
Cajon als vollwertigen Schlagzeug-Ersatz etabliert. Martin Röttger begleitete zahlreiche
nationale und internationale Stars auf mehr als 2000 Konzerten oder wirkte bei den
Einspielungen auf CD mit. Aufgrund der Coronakrise und dem Wegfall sämtlicher Live-Konzerte
besann er sich in diesem Jahr auf seinen Ursprung als Lehrer und hat seine eigene „Cajon
Academy“ in Lübeck aufgebaut. Er ist einer der „Großen“ aus der Region und auch wenn er
aktuell mit Weltstars auf Tournee wäre, sagte er spontan zu, sich beim Livestream aus dem
Holiday Inn Lübeck einzubringen. „Kunst ist etwas, das entsteht, und im Moment ist das
Entstehen von Kunst unterbrochen“, betont Martin Röttger. „Viele Formationen von Musikern
können aufgrund der aktuellen Regelungen derzeit noch nicht einmal proben und wir müssen
an dieser Stelle streng im Auge behalten, dass wir Kunst und Kultur nicht komplett verlieren.“

Daher sind auch weiterhin Künstler und natürlich soziale Initiativen oder auch die
Geschäftsleute aus Lübeck aufgerufen, sich für die anstehenden Event-Donnerstage zu
melden. „Jeder ist willkommen und wird beim passenden Thema berücksichtigt“, verspricht
Christian Schmidt. „Besonders bemerkenswert finde ich, dass schon jetzt durch unsere Aktion
ein Netzwerk unter den verschiedenen Künstlern entstanden ist, die sich bei uns kennengelernt
haben und nun gemeinsame Projekte planen.“

So präsentieren sie auch weiterhin während des Soft-Lockdowns an jedem Donnerstag, um 19
Uhr, über Facebook unter „Kochwerk Lübeck“ und über den Instagram-Account von
„Klaroscuro“ unter @klaroscuroduo ein circa einstündiges Livekonzert direkt aus dem Kochwerk
Lübeck im Holiday Inn.

#stayingalivetogether Livestream aus dem KOCHWERK Lübeck

#stayingalivetogether Livestream aus dem KOCHWERK Lübeck

Der zweite Lockdown trifft Lübeck in vielerlei Hinsicht hart. Denn nicht nur die Geschäftsleute fürchten um ihre Umsätze, sondern vor allem die Gastronomen, Hoteliers und Künstler. Nun möchte das Holiday Inn Lübeck etwas Licht in die anstehenden dunklen Wochen bringen. So startet das Team am kommenden Donnerstag ein kostenloses Live-Stream-Angebot über die sozialen Medien, um Künstler, Initiativen und die Lübecker Geschäftswelt zu unterstützen.

„Mit unserem allwöchentlichen Projekt unter dem Motto ‚staying alive‘ möchte ich mit meinem hochmotivierten Team auf die äußerst schwierige Situation für uns als Gastgeber und auf die Probleme der Künstler und Veranstalter aufmerksam machen“, erklärt Hoteldirektor Christian Schmidt. So schmiedete er bei einem Treffen mit dem bekannten deutsch-peruanische Akustik-Duo „Klaroscuro“ aus Lübeck den Plan, „in dieser finsteren Zeit etwas Sonne zurück in die Herzen und ein Lächeln zurück in die Gesichter der Lübecker zu bringen“. Dabei werden die beiden Musiker Nicole und Alex Bravo, die sich bereits seit fünf Jahren in Lübeck und in ganz Norddeutschland einen Namen gemacht haben, rhythmische Gitarrensounds aus Lateinamerika mit harmonischem Gesang aus Ländern der ganzen Welt vereinen. Ob bei der Kieler Woche, dem Hansekulturfestival oder anderen Events, die Künstler begeisterten regelmäßig mit ihrer mitreißenden Musikalität und konnten sich eine große, treue Fangemeinde aufbauen. Mit Songs aus fernen Ländern wie Cuba, Kolumbien und Mexiko, Frankreich, Neuseeland, Peru, oder Italien möchten sie so ein Flair von Urlaub, Freiheit und Lebensfreude verbreiten. „Wo sie auch auftreten, sie verbreiten gute Laune und kreieren bei ihren Konzerten eine unvergessliche Stimmung“, weiß Christian Schmidt. „Nun führen sie ihre Konzertreihe von der Untertrave bei uns im Kochwerk digital fort und wir hoffen, damit möglichst viele Zuschauer zu begeistern und auf andere Gedanken zu bringen.“

So präsentieren sie während des gesamten Lockdowns an jedem Donnerstag um 19 Uhr über Facebook unter „Kochwerk Lübeck“ und über den Instagram-Account von „Klaroscuro“ unter @klaroscuroduo ein circa einstündiges Livekonzert direkt aus dem Kochwerk Lübeck im Holiday Inn. „Für die Aktion haben wir uns unter #stayingalivetogether zusammengefunden und hoffen, dass die Lübecker auch alle dabei sind“, sagt Christian Schmidt. Bei der Live-Übertragung möchten die engagierten Initiatoren gleichzeitig auch auf die Angebote von betroffenen Lübecker Unternehmern und auf soziale Projekte aufmerksam machen, die derzeit oft weniger Zuspruch erhalten. Zum ersten Live-Konzert am kommenden Donnerstag wird beispielsweise der neue „Sieben Türme-Kalender 2021“ vorgestellt. In der siebten Auflage des beliebten Kalenders hat erstmalig der Fotograf Andreas Schwiederski seine Ansichten der Lübecker Innenstadtkirchen festgehalten. Als Unterstützung des Projektes haben verschiedene Lübecker Unternehmen die Patenschaft für einzelne Monate im Kalender übernommen. „Für uns war es eine Herzensangelegenheit. Daher haben wir uns selbstverständlich auch engagiert und den
Monat Juli übernommen“, so Christian Schmidt. Der Reinerlös von elf Euro pro Kalender geht direkt an das Projekt „Sieben Türme will ich sehen“, um die sieben Türme zu erhalten. Neben anderen Stellen kann der Kalender auch im Holiday Inn Lübeck für den guten Zweck erworben werden.

„Der erneute Lockdown bringt viele in unserer Stadt in Bedrängnis“, sagt Christian Schmidt. „Für unsere Küchenkünstler ist es derzeit besonders frustrierend, da wir gerade mit unserem neuen kulinarischen Konzept im Restaurant ‚Kochwerk Lübeck‘ erste Erfolge feiern konnten. Aber nun servieren wir mit unserem Projekt wenigstens virtuell ein wenig Balsam für die Seele.“

Kai Otto Jacobson ist der neue Küchenchef im KOCHWERK Lübeck

Kai Otto Jacobson ist der neue Küchenchef im KOCHWERK Lübeck

Neue Genusswelten bringt er mit nach Lübeck. Denn mit seiner internationalen Erfahrung präsentiert Kai Otto Jacobson als neuer Küchenchef im Holiday Inn Lübeck nun kulinarische Kreationen aus der weiten Welt im Gleichklang mit neu interpretierten Klassikern aus der Region. In den vergangenen Wochen der Schließung hat der Kochkünstler an den Gaumenfreuden für seine neue Speisekarte getüftelt. Diese kann er derzeit zwar noch nicht im Restaurant KOCHWERK Lübeck vorstellen, jedoch ab Morgen täglich von 18 Uhr für drei Stunden in der neu eröffneten KOCHWERK Bar.

„Schon seit längerem bin ich auf der Suche nach einem besonderen Küchenchef, der neue Ideen und Einflüsse mitbringt, um die kulinarische Raffinesse des ‚Kochwerk Lübeck‘ zu schärfen“, betont Hoteldirektor Christian Schmidt. „Nun überraschen wir sicher viele unserer Gäste, denn wir werden so außergewöhnliche Kreationen auf die Teller zaubern, wie sie bisher in unserer Hansestadt noch nicht serviert wurden.“ Ob Blackened Filet vom Lachs mit gerösteter Paprika und Mango-Salsa, in Rosmarin gebratenes Surpreme vom Maishähnchen an Zucchinisalat mit getrockneten Tomaten, Mandelsplittern und Parmesan, Limonen-Waldhonig-Vinaigrette oder auch der klassische Bismarckhering im Knusperbrötchen, die Küche à la Kai Otto Jacobson überzeugt in jeder Variante durch Ehrlichkeit, das gewisse „Extra“ und die besten Zutaten aus der Region.

Seinen Beruf versteht Kai Otto Jacobson eher als Berufung. Denn für ihn stand schon in frühen Jahren fest, dass er Koch werden würde. „Mein Vater war Küchenmeister, hat selbst ausgebildet und war Trainer und Prüfer bei den ‚U-21-Weltmeisterschaften der Köche‘ und mich hatte er immer dabei“, erinnert sich Kai Otto Jacobson. So schlug er den Weg seines Vaters ein und absolvierte eine Ausbildung zum Koch im Intercontinental Hotel Hannover. „Dort wurde ich in der klassischen und internationalen Küche sehr geprägt und mir eröffnete sich dadurch die Chance, ins Forum Hotel nach Glasgow zu wechseln, wo ich meine ersten internationalen Erfahrungen gesammelt habe“, erzählt der Koch aus Leidenschaft. Danach zog es ihn nach Stockholm ins Operakällaren zu Werner Vögli, ehe er ins Intercontinental Hotel nach Luxemburg wechselte, um sich mit der klassischen französischen Küche vertraut zu machen. Eine besondere Erfahrung in der gehobenen Veranstaltungsgastronomie ermöglichte ihm Hans Peter Wodarz in seinem bekannten Restauranttheater „Pomp, Duck und Circumstance“. Nach einigen Jahren in Hannover ging Kai Otto Jacobson dann im Jahr 2003 nach Irland ins Tower Hotel Waterford und zwei Jahre später nach Tralee ins Manor West Hotel. „Ich bin sehr stolz, dass ich solch einen weitgereisten und erfahrenden Küchenchef dazu bewegen konnte, nach so vielen Jahren im Ausland nach Deutschland zurückzukehren“, erklärt Christian Schmidt. „Nun hoffe ich mit meinem Team, dass er in unserer Hansestadt seine neue Heimat gefunden hat und uns mit seinen inspirierenden Gaumenfreuden begeistern wird. Seine neuen Kreationen werden wir ab Heute, 8. Juli 2020, erstmals präsentieren und freuen uns auf die Meinung unserer Gäste.“

Hochkarätige Auszeichnungen für das Holiday Inn Lübeck

Hochkarätige Auszeichnungen für das Holiday Inn Lübeck

Alles blitzt und funkelt im Sonnenschein. Denn das Team vom Holiday Inn Lübeck bringt das Hotel für einen baldigen Neustart auf Hochglanz. Dabei beflügelten sicher auch die beiden Auszeichnungen, die dem bekannten Haus an der Travemünder Allee erst kürzlich verliehen wurden.

"Mit den jüngsten Auszeichnungen von 'hotelier.de' und dem 'Trailblazer Award' von IHG hat unser Hotel gemeinsam mit dem Standort Lübeck ein Ausrufezeichen auf die Landkarte der internationalen Spitzenhotellerie gesetzt", betont Hoteldirektor Christian Schmidt. So stellte "hotelier.de" im vergangenen Monat die "besten Top Hotels in Deutschland" vor. Zu der exklusiven Liste der ausgewählten Luxus- und Grandhotels zählt auch das Holiday Inn Lübeck. Berücksichtigt wurden bei der Auswahl die jahrelang gleichbleibende Qualität bei der Freundlichkeit, die guten Bewertungen auf Portalen wie HolidayCheck oder TripAdvisor, eine ausgezeichnete Küche, Komfort, Service und Sicherheit. Darüber hinaus wurde dem Lübecker Haus der "Trailblazer Award" von IHG verliehen. Der Award geht an Hotels in Europa, dem mittleren Osten, Afrika und Australasien, die sich durch besondere Gästezufriedenheit, Qualität und Reduktion der CO2-Bilanz ausgezeichnet haben.

"Die IHG vergibt jedes Jahr eine Reihe an unternehmensinternen Awards, um unsere Hotels und Mitarbeiter für herausragende Leistungen zu honorieren. Das Holiday Inn Lübeck blickt auf ein äußerst erfolgreiches Jahr 2019 zurück und hat unseren 'Trailblazer Award' redlich verdient", sagt Andreas Kessling, Director Hotel Performance Delivery Northern Europe bei der IHG. "Christian Schmidt als neuer Hoteldirektor hat zusammen mit seinem großartigen Team alle vorgegebenen Leistungskriterien rund um die Bereiche Gästezufriedenheit, Umsatz, Qualitätsmanagement und Nachhaltigkeit nicht nur erreicht, sondern weit übertroffen. Ich freue mich sehr für Christian und das Team im Holiday Inn Lübeck und bedanke mich für die tolle Leistung - Herzlichen Glückwunsch!""

Auf diesen Lorbeeren möchten wir uns aber keineswegs ausruhen, sondern wir sind 'heiß' auf weitere Awards und arbeiten daran, immer besser zu werden", erklärt Christian Schmidt. "Wir nutzen daher auch die derzeitige Krise nicht nur für ein Fresh-Up des gesamten Hauses, sondern auch für die Aus- und Weiterbildung." So erweitert das Mitarbeiter-Team derzeit seine Fachkenntnisse bei Online-Trainings, während sich die Auszubildenden mit einem speziellen "Azubi-Web" die schulischen Inhalte erarbeiten. Andere Mitarbeiter können sich nun konzentriert auf ihre Ausbildereignung vorbereiten. "Doch wir möchten so bald wie möglich wieder voll durchstarten", so Christian Schmidt. "Alle sind voller Ungeduld, denn wir haben in diesen schwierigen Zeiten zwar für unsere Geschäftsreisenden die Türen geöffnet gehalten, aber wir möchten natürlich unser ganzes Potenzial ausschöpfen. So hat unser neuer Küchenchef bereits eine neue Speisekarte für das Restaurant Kochwerk vorbereitet und freut sich auf den Tag der Wiedereröffnung und das Feedback unserer Stammkunden."

Christian Haack gewinnt mit Team Lübeck beim Young Chefs Battle

Christian Haack gewinnt mit Team Lübeck beim Young Chef's Battle

Spannend blieb es bis zur letzten Sekunde und dann war der Jubel groß. Denn Christian Haack, Auszubildender aus dem Holiday Inn Lübeck, konnte sich mit seinen Kollegen vom "Team Lübeck" beim neuen Live-Cooking-Wettbewerb "Rock the kitchen! - Young Chefs Battle" von Chefs Culinar bei der Regionalausscheidung in Neumünster gegen fünf weitere Teams durchsetzen.

Nun dürfen sie zum Finale nach Berlin reisen.Beim Young Chefs Battle sollen die Sterneköche von morgen, ihr Können unter Beweis stellen. So traten kürzlich in Neumünster, Leipzig, Düsseldorf und Ulm Teams gegeneinander an und bereiteten für eine Fach-Jury mit Experten aus dem Verband der Köche und ausgewählten Gästen innerhalb von vier Stunden ein 3-Gänge-Menü aus einem vorgegebenen Warenkorb zu.In Neumünster überzeugte das Team von Christian Haack mit ihren Interpretation der Vorspeise "Zweierlei von der Dorade", dem "rosa gebratenen Lammrücken in Kräuterkruste" als Hauptgang und der "Apfel-Ziegenkäse-Schnitte mit Schokoladen-Quinoa" zum Dessert.

Das Jury-Mitglied Lothar Hangauer formulierte unmittelbar nach dem Wettbewerb gegenüber dem Veranstalter seine Einschätzung mit den Worten: "Das ist wirklich eine beeindruckende Leistung für Köche aus dem 3. Lehrjahr. Ich bin sicher, ich habe als Azubi damals nicht auf diesem Niveau gekocht!"

Nun wird das siegreiche Team beim großen Finale auf der Chefs Culinar Messe in Berlin gegen die anderen Regionalsieger im Wettstreit um den Pokal antreten."Wir alle sind sehr stolz auf die Leistung von Christian Haack und mich freut auch, wie gut in der Hansestadt Lübeck ausgebildet wird", betont Hoteldirektor Christian Schmidt, der auch im Vorstand der DEHOGA mitwirkt. "Denn das 'Team Lübeck' vereint bei diesem hochkarätigen Wettbewerb Azubis aus verschiedenen Hotels und zeigt eindrucksvoll die übergreifende Ausbildungsqualität der Köche in Lübeck. Deshalb wird unser Team nach dem Motto des Wettbewerbs nicht nur die Küche, sondern auch die Hauptstadt rocken."

Neue Wege gegen den Fachkräftemangel gehen

Neue Wege gegen den Fachkräftemangel gehen

Respekt, Wertschätzung und Freiraum geben. In Zeiten des Nachwuchs- und Fachkräftemangels sind frische Ideen gefragt, um Teams zu schaffen, die sich mit Freude engagieren.

So durften die Auszubildenden im Holiday Inn Lübeck ein Abendessen für ihre Familien, Freunde und Lehrer aus der Berufsschule komplett in Eigenregie gestalten."Für mich ist wichtig, dass die jungen Leute schon während ihrer Ausbildung Verantwortung übernehmen dürfen und ihre erlernten Fähigkeiten austesten und vor allem auch mit Stolz zeigen dürfen", betonte Hoteldirektor Christian Schmidt.

So erhielten die 16 Auszubildenden ein eigenes Budget für die Veranstaltung und planten das Event vom Vier-Gänge-Menü mit erlesener Weinbegleitung über die liebevolle Dekoration des Restaurants Kochwerk Lübeck bis hin zur stimmungsvollen Live-Musik. Die Azubis kreierten unter anderem Doradenfilet und Jakobsmuschel in Pergament mit Safranrisotto und "Cannoli" gefüllt mit Tonkabohnen-Mousse als Dessert. Die mehr als fünfzig geladenen Gäste zeigten sich begeistert, von der Leidenschaft der angehenden Fachkräfte. "Ich als DEHOGA Vorstandsvorsitzender stehe hinter dieser Aktion und hoffe, dass weitere Betriebe diese Vorteile erkennen und nachahmen oder wir in Zusammenarbeit mit der IHK eine betriebsübergreifende Aktion planen. Denn die Finanzierung für die Freistellung und Organisationszeit macht sich bezahlt.", resümiert Frank Denker, Kreisvorsitzender DEHOGA Schleswig-Holstein, nach der Veranstaltung.

"Die Identifizierung mit dem Betrieb geht nach so einem Event über den Arbeitnehmer hinaus, denn zu den geladenen Gästen zählen die stolzen Eltern, Lehrer der Berufsschulen und auch Freunde, die die Erlebnisse des Abends gerne nach außen tragen und somit das Image der Gastro-Branche heben." Auch Olivia Kempke, 1.Vorsitzende und Geschäftsführerin des Lübeck Management e.V., sieht in der Azubi-Aktion ein richtungsweisendes Beispiel und einen von vielen Bausteinen zur Bekämpfung des Fachkräftemangels. "Wir brauchen zur Stärkung unseres Tourismus-Standortes motivierte, gut ausgebildete Kräfte, die sich mit Freude einbringen. Diese ungewöhnliche Teambuilding-Maßnahme fördert auf jeden Fall die Verbundenheit mit den Kollegen und auch mit dem Arbeitgeber."Durch vielfältige Aktivitäten wie Azubi-Wandertage oder Besuche von Partnerunternehmen fördert das Holiday Inn Lübeck weiter die Bindung der Nachwuchskräfte an das Hotel.

"Derzeit spüren wir den Nachwuchsfachkräftemangel nicht mehr so sehr. Wir konnten im vergangenen Jahr zwei Azubis übernehmen und im Februar werden zwei weitere nach bestandener Prüfung im Haus bleiben", freut sich Christian Schmidt. "Dafür aktualisieren wir aber auch ständig unsere Ausbildungsmethoden und ich versuche durch Kooperationen mit anderen Unternehmen, wie zum Beispiel einer Großwäscherei oder einer Marzipan-Manufaktur, meinem Team immer wieder den Blick über den Tellerrand zu ermöglichen."

Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Mit Ihrem Besuch auf www.kochwerk-luebeck.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.